Archiv des Autors: gemein

Denkmalsinschrift

Ihren in den Weltkriegen gefallenen Opfern Die dankbare Gemeinde Lentföhrden Name gefallen am:                            Johannes Schröder 19.12.1944 Dietrich Thies 06.10.1914               Willi Holst 25.12.1944 Wilhelm Grimm 18.04.1915            Karl Blöcker 20.01.1945 Hans Möller 13.06.1915                  Hermann Reusch 28.01.1945 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kriegszeit | Hinterlasse einen Kommentar

Hühnerheim Lentföhrden

Ohne Idee kein Geschäft – das wusste auch der gelernte Bauingenieur Karl Hädicke. Er war in der der hiesigen Torfgewinnung tätig. Etwa um 1950 verteilte er folgendes Schreiben, das sich wie ein Paragraphenwerk liest: Hühnerheim Lentföhrden Karl Hädicke Lentföhrden/Holstein (Großes … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Personen | Hinterlasse einen Kommentar

Die Lentföhrdener Fliegerbaracke

Die Lentföhrdener Fliegerbaracke Der Lentföhrdener Gemeinderat tagte am 08.12.1945. Im Protokoll steht: Auf erfolgter Ladung trat heute in neuer Aufstellung der Gemeinderat zur ersten Sitzung zusammen, nachdem in den ersten Maitagen d. J. die deutsche Wehrmacht nach 6 Jahren und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachkriegszeit | Hinterlasse einen Kommentar

Die Kampener Mühle und ihre Besitzer von 1659 bis 1942

Die Kampener Mühle und ihre Besitzer von 1659 bis 1942 Karl Fischer Kaltenkirchen, Juni 1942 An der alten Landstraße, die sich – heute nicht mehr überall deutlich verfolgbar – von Hamburg in nördlicher Richtung nach Bad Bramstedt und weiter über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Umland | Hinterlasse einen Kommentar

Die Enklave Wierenkamp

DIE ENKLAVE WIERENKAMP EINE INSEL SCHMALFELD IN LENTFÖHRDEN                 von Ute Dwinger, 1990 Wierenkamp war der Ansatz zu einer neuen Dorfgründung, kam aber infolge der ungünstigen Entwicklung nicht darüber hinaus. Im Jahre 1629 siedelte sich Hans Hartmann aus dem im 30jährigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Umland | Hinterlasse einen Kommentar

Schulchronik 1847-1899

Schulchronik 1847-1899 Das jetzige Schulgebäude zu Lentföhrden ist gebaut worden im Jahre 1777. Dieselbe war ursprünglich sehr klein, 9 Meter lang und 9 Meter breit und aus Fachwerk gebaut. Im Jahre 1829 wurde ein Anbau vorgenommen, wodurch das Gebäude um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schule | Hinterlasse einen Kommentar

Mooradministrator in Lentföhrden 1915 – 1920 / Gefangenenlager

Leo Beckmann, Fuhlendorf Mooradministrator in Lentföhrden  1915 – 1920 Aus den Lebenserinnerungen des Max Reischel   aus „Heimatkundliches Jahrbuch für Kreis Segeberg“ 1988 „50 Jahre Entwicklungsgeschichte Heidmoor“ hat Otto Hülsen im Jahrbuch 1969 aufgeschrieben. Nach der Aufräumung der großen Brandflächen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Personen | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Wappen für Lentföhrden

Ein Wappen für Lentföhrden von Siegfried Kausch Am 30. Januar 1987 erteilte der Innenminister des Landes Schleswig – Holstein die Genehmigung, und am 4. April 1987 trat die Änderung unserer Hauptsatzung in Kraft. Seitdem ziert ein Birkhahn Wappen und Siegel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Heimat | Hinterlasse einen Kommentar

TSV Lentföhrden von 1924 e.V.

TSV Lentföhrden von 1924 e.V.               Die erste ordentliche Mitgliederversammlung fand am 26. Juli 1924 statt. Es wurde u. a. beschlossen, daß bei Auflösung des Vereins sämtlicher Besitz der Schule Lentföhrden zufallen würde. Außerdem sollten ein Faustball, Schlaghölzer und Stäbe angeschafft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Vereine | Hinterlasse einen Kommentar

Vogelschießen

Vogelschießen    von Arnold Timmermann Vogelschießen das war früher ein echtes Dorffest. Die Leitung lag in den Händen der Schule. Die Verteilung der Aufgaben erfolgte Wochen vorher in einer Elternversammlung. Anschließend zogen Sammler von Haus zu Haus. Obwohl das Geld knapp … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schule | Hinterlasse einen Kommentar

Die Schule

Die Schule bis 1950 Erwin Voss / Timmermann Die älteste Nachricht über das Bestehen einer Schule gibt uns das Archiv der Kaltenkirchener Kirche. Dort steht: „24. November 1698 ist der alte Hinrich Schacht, vieljähriger Schulmeister in Lentford begraben“. Seinen Unterricht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schule | Hinterlasse einen Kommentar

Der Ochsenweg

Der Ochsenweg                                            von Erwin Voß Einer der ältesten Hauptverkehrswege in Schleswig-Holstein ist der Ochsenweg, der von Hamburg aus an der Ostküste entlang führend die ganze zimbrische Halbinsel bis nach Dänemark hinein durchzieht. Auf diesem fuhren seit alters her die Frachtfuhrwerke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Vor und Frühgeschichte | Hinterlasse einen Kommentar

Von der Poststelle zur Postagentur

Die Post bis 1950 von Erwin Voß In früheren Zeiten wurden Nachrichten durch Boten überbracht. Diese waren zu Fuß oder, wenn ein Brief schnell befördert werden sollte, zu Pferd unterwegs. Solche Booten konnten sich nur vermögende Leute leisten. Später im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichten | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Der Ortsname änderte sich oft

Der Ortsname änderte sich oft                                                                                von H. Mißfeldt Lentföhrden – „Zur trockenen, wasserlosen Furt“ zu mnd. lent = „zu Ende gebracht, trocken gepumpt“ oder auch „zur Frühlingsfurt“ zu nd. Lent = „Lenz, Frühling“. Es ist uns nicht bekannt, wie die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Heimat | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Die Landwirtschaftliche Betriebsgenossenschaft

Die Landwirtschaftliche Betriebsgenossenschaft aus der „Chronik von Weddelbrook“ von Jürgen Schüchler Zu den langwierigsten Arbeiten in der Landwirtschaft gehörte früher das Dreschen. Der Bauer mit seinen Knechten und Tagelöhnern war damit im Winter beschäftigt. Auf der Diele wurden mit Dreschflegeln … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Umland | Hinterlasse einen Kommentar

Grenzstreitigkeiten

Grenzstreitigkeiten zwischen Lentföhrden und Weddelbrook                                                                                                                                                                                                                 aus der „Chronik von Weddelbrook“ von Jürgen Schüchler Bevor es zu einer endgültigen Grenzziehung 1776 kam, hatte es über mehr als fünfzig Jahre Streitigkeiten gegeben. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den Lentföhrdenern  und den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Umland | Hinterlasse einen Kommentar

Schwere Jahre für die Bewohner des Kirchspieles Kaltenkirchen im Nordischen Krieg

Schwere Jahre für die Bewohner des Kirchspieles Kaltenkirchen im Nordischen Krieg                                                                                             von Ernst Kröger (Kisdorf 1981) Die Ereignisse in den ersten Jahren des Krieges. Im Frühjahr des Jahres l700 wollte der 1699 gekrönte König Friedrich IV, die Besitzungen des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Vor und Frühgeschichte | Hinterlasse einen Kommentar

Bürgermeister

Bauervogte: 1645 Tym Boye 1714 Jasper Siemens 1770, 1793 erwähnt Jasper Siems ? Wilhelm Böge Der Bauernvogt war in der vorpreußischen Zeit Schleswig-Holsteins ein Amt der bäuerlichen Selbstverwaltung. Der  Bauernvogt stand an der Spitze der bäuerlichen Hierarchie eines Dorfes. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Personen | Hinterlasse einen Kommentar

Die großen Moorbrände

Heiße Zeiten: Die großen Moorbrände   Reichsweites Aufsehen erregte ein gewaltiger Moorbrand im Jahre 1893. Der Sommer war heiß und es gab eine lang anhaltende Dürre. Preußisches Militär hatte beim Übungsschießen Anfang Juli das Moorgelände in der Lentföhrdener Heide in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitungsberichte | Hinterlasse einen Kommentar

Erinnerungen an Lentföhrden in der Zeit 1945-1953

Erinnerungen an Lentföhrden in der Zeit 1945-1953 Eckhard Schmidt Meine eigenen Erinnerungen müssen hauptsächlich aus der Zeit von 1947 bis 1953 stammen, da ich für frühere, eigene Erinnerungen zu klein gewesen bin. Biographisches Ich bin als einjähriges Kind im April … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachkriegszeit | Hinterlasse einen Kommentar

Die Schule und ihr Umfeld 1925 – 1936

Wenn man von der Bundesstraße kommend auf der in den Ort führenden Dorfstraße das Denkmal für die Gefallenen der Kriege erreicht hatte, blickte man auf der rechten Seite in den Schulhof hinein. Er war von hohen Bäumen umsäumt, verbreiterte sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schule | Hinterlasse einen Kommentar

Der Wasser- und Bodenverband der Krumbek und der Dreckau

Der Wasser- und Bodenverband der Krumbek und der Dreckau Am 3. April 1959 wurde in einer Versammlung die Gründung des Wasser- und Bodenverbandes verhandelt und beschlossen. Der Bach führte im Frühjahr und im Herbst sehr viel Wasser mit sich, daß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Vereine | Hinterlasse einen Kommentar

Wasser wurde von Weddelbrookern abgegraben

Wasser wurde von Weddelbrookern abgegraben aus der „Chronik von Weddelbrook“ von Jürgen Schüchler Am Anfang des 18. Jahrhunderts ließ die Bramstedter Gutsbesitzerin Baroneß von Groten eine Wassermühle mit einem Bauerhof (Mühlenhof und später Weddelbrooker Hof) in Weddelbrook bauen. Diese erste … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Umland | Hinterlasse einen Kommentar

Jahre Entwicklungsgeschichte Heidmoor

Jahre Entwicklungsgeschichte Heidmoor Otto Hülsen, 1969 Bad Bramstedt Seit 1951 gibt es eine Gemeinde Heidmoor. Es hat einer langen, langsamen Entwicklung bedurft. Sie begann eigentlich mit dem großen Waldbrand, der 1911 in der Försterei Hasselbusch-Lutzhorn ausbrach und trotz des Einsatzes … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Umland | Hinterlasse einen Kommentar

Die Entwicklung der Meierei

Die Entwicklung der Meierei                                                        bis 1950 von Erwin Voß Den Anfang gewissermaßen zu der heutigen modernen Meierei machte der Bauer Jakob Rathjens. Er ließ im Jahre 1888 eine Meierei auf eigene Rechnung bauen. Er hatte sich allerdings gesichert, denn die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichten | Hinterlasse einen Kommentar